Bis zum CSD Duisburg 2017


  Home  CSD  CSD Duisburg 2002

Duisburg

CSD Duisburg 2002 - 1. Schwul-lesbisches Sommerfest

Wow ! Das 1. schwul lesbische Sommerfest in Duisburg ist geglückt.

Einen kleinen Einblick über das Programm aus Comedy, Jazz, Schlager, Pop, Soul, Talk, Tanz und Travestie und die tolle Stimmung vermittelt die Fotogalerie.

Ein dickes Lob an die Veranstalter vom Verein AkDuLuS (Arbeitskreis Duisburger Lesben und Schwule e.V.) und die vielen Mitwirkenden, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Auch ein herzliches Dankeschön an die Künstler, die durch Verzicht auf ihre Gage das abwechslungsreiche Programm ermöglicht haben.

Das Publikum wurde von seinem perfekten Mix aus Trance und House locker überrascht, und es hatte leider absolut keinen Bock, sich auf den für Warm-Up-Parties ungewohnten Musikstil einzu- stellen. Schade! Ein Trost für die Zukunft: Auf den nächsten Warm Ups werden wieder die resident DJ´s ihre allseits beliebten Dancefloor-Hits präsentieren.

Schon ab Freitag wurde die Königstraße in ein Meer von Regenbogenflaggen getaucht. So sichtbar gingen Schwule und Lesben in Duisburg zum allerersten Mal an die Öffentlichkeit.

 

Am Freitag-Abend stieg im HundertMeister die Extra-Warm-Up Party mit dem extra vom Berliner Connection eingeflogenen DJ Solaris.

Böen und Schauern erschütterten nicht nur die Zelte der zahlreichen Infostände sondern vergraulten auch mehrfach das Publikum, das sich zaghaft aus dem Strom der Einkaufswütigen bis an die supergeile Showbühne herangewagt hatte.

Einen kleinen Einblick über das Programm aus Comedy, Jazz, Schlager, Pop, Soul, Talk, Tanz und Travestie und die tolle Stimmung kannst du dir am Besten über die Bildergalerie machen.

Am Samstag-Mittag startete das Sommer-Fest durch die unange- meldet widrigen Wetterunbilden leider nicht ganz so unbeschwert, wie wir es uns alle erhofft hatten.

 

Mit Nachlassen der Winde wurden es zum Nachmittag aber immer mehr Leute, die das hervorragende Bühnenprogramm verfolgten oder sich an den Ständen der Gruppen über die vielfältigen Aktivitäten in Duisburg informierten. An Kinder war auch gedacht: Ponyreiten und der Zauberer fanden ihre Begeisterung.

Die Schirmherrschaft über das Sommerfest hatte Harald Schartau (SPD, Minister für Arbeit und Soziales in NRW) übernommen. Ein Grußwort gab es von Franz Müntefering (SPD-Generalsekretär). Bürgermeisterin Monika Busse, die es sich trotz zahlreicher paralleler Termine nicht nehmen lassen wollte, das Sommerfest zu besuchen, übernahm am Abend die ehrenvolle Aufgabe der Glücksfee bei der Ziehung der GewinnerInnen der großen Tombola.

Finanziert wurde das Fest unter Mithilfe der Stadt Duisburg und weiterer Sponsoren, aus den Einnahmen der Extra-Warm-Up, der Tombola und vom Getränke- und Speisenverkauf auf dem Fest, ehrenamtlich geleistet von den schwul lesbischen Wirten Duisburgs, den Mitgliedern von AkDuLuS sowie zahlreichen weiteren Mithelfern und Helferinnen.

Durch das Programm führte Ralf Berghoff. Auf der Bühne traten auf: Volker Beck (GRÜNE), Gruppe Billig & Elegant, Markus Blume, Dirk Brors, Bernard Butler, Lothar Dahm-Marthinussen, De ´Manuell, Oliver Falke, Honey Highhead, Schwul-lesbische

Markus Blume

Jugendgruppen JungeUnSchULD & SLaM, Meike Köhne, Peter Lannza, Nathalie Lyon, Axel Papenbrook, Pasqual Justin, Stephan Runge, Ingrid Saalfeld (PDS), Jenny Steger, Heidi Stern, Annette Stolte, VELSPOL (Gruppe Lesben & Schwule bei der Polizei), Ingo Vodiseck, Stephen Volkers, X-Minds, Armin Ziegler & Wendy Forster, u.v.a.

Ralf Berghoff

 

 

Stefan Runge

gay-web überregional

HomoWiki (externes Portal)

Samstag, 24. Juni 2017

CSD Galerie

Galerie CSD Duisburg 2002

Presseübersicht