Home  News  Ehe für Alle

News der Kategorie: Ehe für Alle (40 Einträge)

STATISTISCHES BUNDESAMT: Knapp 33.000 Homo-Ehen bis Ende 2018

Seit Oktober 2017 können homosexuelle Paare in Deutschland heiraten. Mit den gleichen rechtlichen Voraussetzungen wie bei Mann und Frau.

Wie nun aus den Daten des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervorgeht, gaben sich von Oktober 2017 bis Dezember 2018 bereits bei jeder 14. Hochzeit gleichgeschlechtliche Paare das Ja-Wort. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 449 466 Ehen geschlossen, davon 16 766 zwischen zwei Männern und 16 138 zwischen zwei Frauen...

Weiterlesen!

Ehe für alle: Fast 1200 Eheschließungen in Sachsen

Seit Einführung der Ehe für alle haben bis April 2019 insgesamt 1199 schwule und lesbische Paare in Sachsen geheiratet. Der Anteil der gleichgeschlechtlichen an allen Eheschließungen lag bei gut fünf Prozent.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz vom Dienstag wurden 496 Verbindungen neu geschlossen und in 703 Fällen eine bestehende Lebenspartnerschaft in eine Ehe umgewandelt. Schwule und lesbische Paare in Deutschland können seit dem 1. Oktober 2017 heiraten. Bis Ende April gaben sich im Freistaat 573 Männer- und 625 Frauen-Paare das Ja-Wort...

Weiterlesen!

So eroberte die "Ehe für alle" Europa

Österreich erlaubt nächstes Jahr die Homo-Ehe – als 16. europäisches Land

Die Niederlanden machten im April 2001 den Anfang – knapp 17 Jahre später erlaubt auch Österreich homosexuellen Paaren die Eheschließung. Wie stark sich die Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten in der Frage bewegt hat, zeigt ein Beispiel aus Deutschland, wo die "Ehe für alle" vergangenes Jahr legalisiert wurde...

Weiterlesen!

Abstimmung über Homo-Ehe

Soll die Ehe in der Verfassung als Bund zwischen "Mann und Frau" verankert werden? Darüber entscheiden die Rumänen am Wochenende.

Die Rumänen entscheiden an diesem Wochenende in einer Volksabstimmung darüber, ob die Ehe in der Verfassung ausdrücklich als Bund von Mann und Frau festgeschrieben wird. Bisher ist sie nur im Gesetz so definiert, nicht aber in der Verfassung. Dem Bündnis "Koalition für die Familie" ist das nicht genug...

Weiterlesen!

Mindestens 10.000 Schwule und Lesben haben geheiratet

Einige Gemeinden verzichten darauf, die gleichgeschlechtlichen Ehen statistisch festzuhalten. "Ehe für alle heißt Ehe für alle – das wird bei uns gar nicht gesondert erfasst", sagte der Sprecher der kleinen Gemeinde Bad Mergentheim in Baden-Württemberg, Carsten Müller.

Im ersten Jahr nach Einführung der Ehe für alle haben Tausende Schwule und Lesben in Deutschland geheiratet. Mindestens 10.000 gleichgeschlechtliche Ehen wurden seit dem 1. Oktober 2017 geschlossen, wie eine bundesweite Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei Standesämtern ergab. Detaillierte bundesweite Zahlen werden vom Statistischen Bundesamt bisher nicht erhoben...

Weiterlesen!

Ehe für alle macht Splittingtarif rückwirkend anwendbar

Ein gleichgeschlechtliches Ehepaar führt seit 2001 eine eingetragene Lebenspartnerschaft und wandelt sie nach der Einführung der sogenannten Ehe für alle 2017 gesetzlich um.

Danach begehrt das Ehepaar, bei der Einkommensteuer zusammen veranlagt zu werden - und zwar rückwirkend vom Jahr 2001 an. Der entsprechenden Klage der Eheleute hat der 1. Senat des Finanzgerichts Hamburg (AZ: 1 K 92/18) mit Urteil vom 31. Juli 2018 stattgegeben. Gleichzeitig ließ das Gericht Revision zum Bundesfinanzhof zu, wie es an diesem Montag in Hamburg mitteilte...

Weiterlesen!

Rechtliche Gleichstellung: Pride and Prejudice

Vor über einem Jahr wurde die "Ehe für Alle" beschlossen. Sind nun also alle gleichgestellt? Gibt es keine Diskriminierung mehr?

Am vergangenen Samstag wurde in Berlin der Christopher Street Day gefeiert, mehrere Hunderttausend Menschen zogen tanzend durch die Straßen, um für die Rechte und gegen die Diskriminierung der LSBTI-Community  zu demonstrieren. Vor etwas über einem Jahr wurde die "Ehe für Alle" im Bundestag beschlossen...

Weiterlesen!

"Ehe für alle" sehr gefragt

Voller Erfolg in Hamburg! Laut Bild Hamburg vom 31.03.2018 haben 457 gleichgeschlechtliche

 Paare seit der Einführung der Ehe für alle in Hamburg schon geheiratet. Dazu wurden 454 eingetragene Lebenspartnerschaften von Schwulen und Lesben in Ehen umgewandelt. Die "Ehe für alle" wurde am 1. Oktober 2017 eingeführt.

Quelle: Bild Hamburg vom 31.03.2018

Übrigens: Dies ist die News 1.700 - Hamburgs größtes Archiv mit schwul/lesbischen Nachrichten aus aller Welt

Mehr als 1000 Ehen gleichgeschlechtlicher Paare in Berlin

Die neue Gesetzesregelung ist ein Erfolg. Viele schwule Männer und lesbische Frauen warteten schon lange auf das Recht zu heiraten. Nun nutzen sie die «Ehe für alle».

Der Heiratstrend bei homosexuellen Paaren hält an. Vom 1. Oktober 2017 bis Ende März 2018 heirateten weit mehr als 1000 gleichgeschlechtliche Paare in Berlin. Etwa drei Viertel davon lebten schon vorher in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft und ließen diese dann in eine Ehe umwandeln...

Weiterlesen

Sechs Monate Ehe für alle: Hunderte Paare haben in NRW geheiratet

Ein halbes Jahr nach Einführung der Ehe für alle haben sich bereits mehrere Hundert schwule und lesbische Paare in Nordrhein-Westfalen das Jawort gegeben.

 Besonders gefragt sind Trauungen in Köln, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. In der Domstadt wurden seit Oktober 91 neue Ehen geschlossen und 553 eingetragene Lebenspartnerschaften in Ehen umgewandelt, wie das Kölner Standesamt erklärte...

Weiterlesen

Bayern klagt nicht gegen die Ehe für alle

Nach langem politischen Streit war es im Oktober 2017 so weit: Seitdem können auch Schwule und Lesben heiraten.

Bisher hielt sich Bayern eine Klage gegen die Ehe für alle offen, sieht nun aber wegen mangelnder Erfolgsaussichten davon ab. Dies hat das Kabinett am Dienstag beschlossen, wie Staatskanzleichef Marcel Huber und Justizminister Winfried Bausback (beide CSU)...

Weiter im Text

HOMO-EHE: VOR ALLEM FREIBURG IST IM HOCHZEITSFIEBER

Die Ehe für alle ist im Südwesten gefragt. In den ersten drei Monaten seit der Einführung im Oktober trauten sich in Stuttgart 33 gleichgeschlechtliche Paare.

"Das Angebot wird gut angenommen", sagte Verena Rathgeb-Stein vom Standesamt in Stuttgart. Noch größer war die Nachfrage nach sogenannten Umwandlungen. Bis Jahresende 2017 ließen 135 Paare ihre gleichgeschlechtliche Partnerschaft in eine Ehe umwandeln...

Weiter im Text

"Ehe für alle": 680 homosexuelle Paare haben geheiratet

In Berlin haben sich bereits Hunderte schwule und lesbische Paare fürs Heiraten entschieden. Von Oktober bis Ende Dezember schlossen 680 Paare

den Bund fürs Leben, wie Innenstaatssekretär Torsten Akmann (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen im Abgeordnetenhaus mitteilte. Etwa zwei Drittel von ihnen lebten bereits in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Zuvor hatte der "Tagesspiegel" darüber berichtet...

Weiter im Text

EuGH soll Homo-Ehen gleich behandeln

Der Generalanwalt fordert, dass sich gleichgeschlechtliche Partner von Bürgern der Europäischen Union in jedem EU-Staat niederlassen dürfen -

unabhängig davon, ob dort die Homo-Ehe erlaubt ist. Noch ist das nur ein Schlussantrag, also eine Empfehlung des Generalanwalts; aber in der Mehrzahl der Fälle folgt das Gericht dem Antrag. Im konkreten Fall geht es um einen Rumänen, der in Belgien einen US-Amerikaner geheiratet hat...

Weiter im Text

Erste Homo-Ehen in Australien geschlossen

In Australien dürfen sich gleichgeschlechtliche Paare das Ja-Wort geben. Kurz nach Mitternacht am Dienstag gaben

sich in der Stadt Carool in New South Wales die beiden Sportler Luke Sullivan und Craig Burns das Jawort. «Wir sind sehr glücklich, dass wir eines der ersten homosexuellen Paare sind, die in Australien geheiratet haben», sagte der 29-jährige Burns der Nachrichtenagentur AFP...

Weiter im Text

Hape Kerkeling hat geheiratet

Hape Kerkeling hat seine eingetragene Lebenspartnerschaft vom Standesamt "upgraden" lassen und geheiratet.

Der 53-Jährige machte die Hochzeit selbst öffentlich - viel mehr verriet er aber nicht. "Für mich war es wie ein zweiter Mauerfall!", schreibt Entertainer Hape Kerkeling über die Ehe für alle. Außerdem berichtet der 53-Jährige in seiner Kolumne in der Zeitschrift "Gala",...

Weiter im Text

Viele gleichgeschlechtliche Paare haben in Niedersachsen geheiratet

Seit dem 1. Oktober gilt die Ehe für Alle. In zahlreichen niedersächsischen Städten haben bereits Hunderte Paare von Lesben und Schwulen sich das Ja-Wort gegeben.

In Osnabrück sei die Nachfrage derzeit sehr groß. Zahlreiche gleichgeschlechtliche Paare haben seit der am 1. Oktober bundesweit in Kraft getretenen Ehe für Alle in Niedersachsen und Bremen geheiratet. In Hannover, Bremen, Braunschweig, Göttingen, Osnabrück und Lüneburg...

Weiter im Text

Ross Antony + Paul Reeves: Sie haben offiziell geheiratet

"Paul und ich haben noch mal Nägel mit Köpfen gemacht", schreibt der überglückliche Sänger. "Für mich haben wir uns natürlich schon vor elf Jahren offiziell das Ja-Wort gegeben,

aber unsere Liebe wollten wir trotzdem nun auch 'offiziell' in die Ehe umwandeln. So ein tolles Gefühl", kommentiert er sein Foto weiter. Ein kleines Detail ist besonders entzückend: Ross und Paul haben in festlichen Weihnachtspullis geheiratet. Also, alles Gute und Frohe Weihnachten!...

Weiter im Text

Nach Debatte über Homo-Ehe: Heiratsantrag im Parlament

Romantische Szene im australischen Parlament: Nachdem dort ein Gesetzentwurf über die Homo-Ehe eingebracht worden war,

hat ein Abgeordneter seinem Lebenspartner einen Heiratsantrag gemacht. "Ryan Patrick Bolger, willst du mich heiraten?", fragte der Abgeordneter der regierenden Liberalen Partei, Tim Wilson, seinen Lebenspartner, der in den Zuschauerrängen saß. Bolger sagte sofort "Ja" - und das Parlament brach in Applaus aus...

Weiter im Text 

Vorkämpfer für Homo-Ehe Heinz-Friedrich Harre ist tot

Vor einem Monat hat sich Heinz-Friedrich Harre als einer der ersten Homosexuellen in Deutschland trauen lassen.

Jetzt ist der 64-Jährige an den Folgen einer chronischen Lungenerkrankung gestorben. Das bestätigte sein Ehemann Reinhard Lüschow der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" hatte auf ihrem Online-Auftritt zuvor berichtet,...

Weiter im Text

Umweltministerin Hendricks heiratet Lebenspartnerin

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ihrer Lebenspartnerin Valérie Vauzanges das Ja-Wort gegeben.

"Wir haben am Montag in Kleve geheiratet", sagte die 65-jährige Politikerin der "Rheinischen Post". Hendricks hatte Vauzanges kurz nach dem Bundestagsbeschluss zur Ehe für alle öffentlich einen Heiratsantrag gemacht. Die Ministerin hatte sich Ende 2013 beiläufig in einem Interview geoutet und gesagt,...

Weiter im Text

Zwei Künstlerinnen wollen sich in 24 Ländern das Ja-Wort geben

Zwei lesbische Künstlerinnen wollen sich wenigstens 24 Mal das Ja-Wort geben - ein Mal in jedem Land, in dem die Homo-Ehe erlaubt ist.

Die Niederländerin Julian P. Boom und die Belgierin Fleur Pierets, die auch im richtigen Leben ein Paar sind, haben schon in New York, Amsterdam und Antwerpen geheiratet. Als nächstes steht am 7. November eine Hochzeit in der Stadt der Liebe Paris an...

Weiter im Text

Fast 50 homosexuelle Paare wollen sich trauen

Der Weg war lang und steinig, nun ist es soweit: Auch Schwule und Lesben können in Deutschland seit dem 1.10.2017 heiraten. In Baden-Württemberg soll es bald eine Massenhochzeit geben.

Bei dieser Massenhochzeit in der Heidelberger Stadthalle wollen sich fast 50 gleichgeschlechtliche Paare Ende November das Ja-Wort geben. „Ein Standesbeamter bringt jedes Paar einzeln unter die Haube - mit etwas Abstand, um Datenschutz und Privatsphäre zu wahren“...

Weiter im Text

"Ehe für alle" in Magdeburg: Erstes homosexuelles Paar getraut

Premiere in Magdeburg: Klaus und Erhard Thormann sind das erste gleichgeschlechtliche Paar, das in Magdeburg getraut wird.

Die beiden sind seit zweieinhalb Jahren ein Paar und leben seit Mai in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Seit 1. Oktober ist es dank einer Gesetzesänderung homosexuellen Paaren möglich zu heiraten. "Endlich gibt es keine Ehe 2. Klasse mehr", findet das Hochzeitspaar...

Weiter im Text

Oberstes Gericht prüft in Österreich die Ehe für alle

In Österreich prüft das oberste Gericht eine Zulassung der „Ehe für alle“. In der Alpenrepublik sind wegen des Widerstands

von konservativer ÖVP die am Sonntag die Nationalratswahl gewonnen hat, und rechter FPÖ bisher nur Ehen zwischen Mann und Frau erlaubt. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) äußerte in seiner Mitteilung vom Dienstag Bedenken gegen das Verbot einer Homo-Ehe...

Weiter im Text