• gay-web News Banner
 » Home » Alle News » Sport national

News der Kategorie: Sport national (71 Einträge)

Hertha-Torwarttrainer erzürnt Fans mit Aussagen zu Homosexualität und Migration

Torwarttrainer Zsolt Petry von Hertha BSC irritiert mit fragwürdigen Aussagen zu den Themen Homosexualität und Zuwanderung. Unter anderem kritisiert Petry

seinen Landsmann Peter Gulacsi, weil sich dieser für die Homo-Ehe einsetzt. Viele Fans reagieren im Netz aufgebracht. Petry kritisierte in einem Interview mit der regierungsnahen ungarischen Tageszeitung "Magyar Nemzet" vom Ostermontag den Einsatz des ungarischen Torhüters Peter Gulacsi von RB Leipzig für einen Verein, der unter anderem die Homo-Ehe unterstützt. Er verstehe nicht...

Weiterlesen!

HOMOSEXUALITÄT IM FUSSBALL "Das Stigma wirst du nicht mehr los"

Nico Schulte über sein unfreiwilliges Outing in der U19-Bundesliga

Das Outing war eher unfreiwillig. Jetzt muss ich halt noch mehr leisten, als ich vielleicht eh schon müsste. Und das führt dann halt zu einem enormen Leidensdruck. Man hat dann ein Stigma und das wird man, wie Philipp Lahm halt auch berechtigterweise gesagt hat, das wird man nicht mehr los. Und das nimmt halt schon mit...

Weiterlesen!

"Ihr könnt auf uns zählen!" – 800 Fußballer solidarisieren sich mit homosexuellen Mitspielern

Homosexualität gilt in der Fußballbranche bis in die unteren Spielklassen immer noch als Tabuthema. Jetzt versichern 800 Spieler*innen

der höchsten deutschen Ligen ihre Unterstützung für schwule Fußballer. Die Aktion ist eine Initiative des Fußballmagazins "11 Freunde". Mit der Homosexualität ist es im Fußballbusiness immer noch so eine Sache. Nein, schlimmer: Es ist immer noch ein Problem. Bis heute hat sich kein aktiver Profi zu seiner gleichgeschlechtlichen...

Weiterlesen!

COMING OUT IM PROFI-FUSSBALL: "ICH GLAUBE, WIR WÄREN SOWEIT"

Christian Linker, 41, Sprecher des Werder-Fanclubs Green Hot Spots, ist seit 2015 Geschäftsführer des Rat&Tat-Zentrums, für das er bereits seit über 20 Jahren aktiv ist.

 Er hilft ehrenamtlich am Tresen der Vereinskneipe Kweer, bringt sich beruflich und als Ostkurvensteher aus Leidenschaft für die Themen Fußball und Homosexualität ein. Im Interview mit WERDER.DE spricht er anlässlich des !niewieder-Erinnerungstags über queere Fanclubs, Homosexualität in der Bundesliga und das Erinnern an die Verbrechen der Nationalsozialisten,...

Weiterlesen!

DFB: BEI UNS SOLL MAN ANGSTFREI FUSSBALL SPIELEN KÖNNEN

Am Mittwoch hat der DFB bekanntgegeben, dass er zum 1. Januar 2021 in Zusammenarbeit mit dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

 eine zentrale Anlaufstelle für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt einrichtet. Anschließend äußerten sich DFB-Präsident Fritz Keller, Thomas Hitzlsperger, früherer Nationalspieler und nun DFB-Botschafter für Vielfalt, und die ehemalige Nationalspielerin Tabea Kemme in der ARD-Sendung "Sportschau Thema: Wie homophob ist der Fußball?"...

Weiterlesen!

HITZLSPERGER: "DER FUSSBALL IST FÜR ALLE DA

Thomas Hitzlsperger hat an einer Online-Paneldiskussion zu Herausforderungen und Fortschritten im Kampf gegen LSBTI+-Phobie im Fußball teilgenommen.

Hitzlsperger, der zwischen 2002 und 2010 insgesamt 52 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritt, äußerte Anerkennung über die Rolle des DFB bezüglich der Förderung von Vielfalt im Fußball. "Ich bin sehr beeindruckt, dass eine so große Organisation wie der DFB...

Weiterlesen!

RB-Leipzig-Trainer Nagelsmann macht sich für Outings von schwulen Fußballern stark

Seit Jahren herrscht im deutschen Fußball eine Debatte darüber, ob sich schwule Fußballer während ihrer Karriere outen sollen oder nicht. Julian Nagelsmann, Trainer von RB Leipzig, macht sich jetzt für das Outing von schwulen Fußballern stark.

"Wenn ein homosexueller Spieler mir sagen würde, ich bin nicht frei und kann mich auch in meiner Leistung nicht entwickeln, würde ich ihm sagen: 'Oute dich, steh dazu'. Ich habe damit gar kein Problem", sagte Nagelsmann laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Online-Ausgabe) beim Besuch der Weihnachtsfeier des RB-Fanklubs ...

Weiterlesen!

Über 600 Fußball-Teams setzen ein Zeichen für Vielfalt

Der VfL Wolfsburg setzt seit August 2018 bei jedem Spiel ein klar sichtbares Zeichen gegen Ausgrenzung und für Vielfalt im Fußball. Zum Start der „Vielfaltswochen 2019“ haben sich 65 Partnervereine der Grün-Weißen der Aktion angeschlossen.

Künftig werden damit mehr als 650 Teams in den verschiedensten Ligen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt mit einer Regenbogen-Kapitänsbinde auflaufen. Alle Spielführerinnen und Spielführer der VfL-Mannschaften aller Altersklassen spielen bereits seit August 2018 mit einer Regenbogen-Kapitänsbinde...

Weiterlesen!

Aktionsmonat gegen Homophobie im Fußball

Mit einer Fotokampagne wollen der Schwulen- und Lesbenverband (LSVD) Berlin-Brandenburg und der Berliner Fußballverband

 in den kommenden Wochen ein Zeichen für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Fußball setzen. Bis 31. März können alle, die in der Sportart aktiv sind, unter dem Hashtag #BFV_LGBT ihre Fotos in den sozialen Netzwerken teilen, wie der LSVD am Freitag mitteilte..

Weiterlesen!

Schwul, Sportler und ein komisches Gefühl

Moritz, 24, ist schwul. Das war nie ein Problem. Doch jetzt studiert er Sport. Offen homophobe Situationen erlebt er zwar selten, aber er spürt jeden Tag ein seltsames Gefühl.

Ein Gefühl von Auslassung, er spürt, dass die Kombination schwul und Sport in der Welt vieler seiner Kommilitonen und Kommilitoninnen einfach nicht vorkommt. Das ist neu für ihn.

Weiterlesen!

Hitzelsperger: OUTING „KEIN TABU MEHR WIE VOR 5 JAHREN“

Folgen bald auch andere Fußball-Profis seinem Beispiel? Vor fast genau fünf Jahren outete sich Thomas Hitzlsperger (36) als schwul.

Der Ex-Nationalspieler war damals der erste Profi, der mutig und offen mit seiner sexuellen Orientierung umging. Und er ist bis heute der einzige – doch das könnte sich ändern. Nach Hitzlspergers Meinung ist der Profisport heute viel toleranter.

Weiterlesen!

HAMBURGS FUSSBALL ZEIGT FLAGGE

Im Rahmen der Jugendfußball-Saisoneröffnung hat der Hamburger Fußball-Verband mit zahlreichen Gästen auf der Anlage des HFV in Hamburg-Jenfeld am 12.8.2018, um 11:30 Uhr die neue HFV-Regenbogenflagge gehisst,

 um im Rahmen seiner eigenen Kampagne „Hamburgs Fußball zeigt Flagge“ auch Flagge zu zeigen gegen Homophobie. Mit dabei waren HFV-Präsident Dirk Fischer, HFV-Schatzmeister Christian Okun, HFV-Präsidiumsmitglied Claudia Wagner-Nieberding (Beisitzerin für gesellschaftliche und soziale Verantwortung) sowie Wolfgang Preussner (Landesvorstand Lesben- und Schwulenverband Hamburg) und Björn Frederik Augsten (1. Vorsitzender Startschuss). Foto: HFV

(Der Hamburger Fußball-Verband im Internet: www.hfv.de und als App)

Babelsberg 03 macht beim Potsdamer CSD mit

Christopher Street Day in Potsdam: Der Fußballverein ist einer der ersten überhaupt, der sich bei einer Parade für die Rechte von Homo-, Bi- und Transsexuellen engagiert.

Potsdams Fußball-Viertligist Babelsberg 03 ist für sein Engagement gegen Diskriminierung bekannt: Seit langem macht sich der Verein gegen Rechtsextremismus stark, er hat die Kampagne "Nazis raus aus den Stadien" ins Leben gerufen. Nun unterstützt der Verein erstmals den Potsdamer CSD...

Weiterlesen

 

Schwul-lesbische Fußball-Fanclubs trafen sich in Frankfurt

Die schwul-lesbischen Fanclubs waren an diesem Wochenende beim Frankfurter Verein Regenbogenadler zu Gast. Gemeinsam kämpfen sie gegen Ausgrenzung –

und wollen nun sogar die Trainerausbildung nachhaltig verändern. "Steh auf, du Schwuchtel" – Beleidigungen wie diese hört Sven Kistner in Bundesliga-Stadien nur noch selten. "Es hat sich viel getan in den letzten Jahren", sagt der Sprecher der Queer Football Fanclubs (QFF) im Gespräch...

Weiterlesen

Deutschlands erster schwuler Fußballklub

Noch immer sind schwule Fußballer die absolute Ausnahme

– zumindest offiziell. Denn natürlich gibt es sie. Und in Münchens Kreisliga C gibt es sogar ein ganzes Team, das keine Lust mehr auf Versteckspiele hat...

Weiter im Text