Montag, 04. März 2024
Montag, 04. März 2024
 » Home » CSD » CSD Duisburg 2023

 


Das waren Programm und Werbung für den CSD:

CSD Duisburg 2023 „DUISBURG IST ECHT queer ... mit Sicherheit“

„DUISBURG IST ECHT queer ... mit Sicherheit“

Unter diesem Motto steht der diesjährige Christopher Street Day Duisburg.

Ort: Rathaus Duisburg & König-Heinrich-Platz

Datum: 29.07.2023 von 12 bis 21 Uhr

Vor dem Duisburger Rathaus wird die Regenbogenfahne gehisst. Anschließend läuft ein Demonstrationszug um und durch die Duisburger Innenstadt zum König-Heinrich-Platz.

Zusätzlich findet ab Anfang Juli der CSD-Kulturmonat mit zahlreichen Veranstaltungen statt.

Weitere Infos auf der CSD-DU Homepage: www.csd-du.de

und auf Facebook: www.facebook.com/CsdDuisburg

Demonstration durch die Innenstadt

29.07.2023 | 12:00 Uhr | Start am Rathaus
CSD-Demonstration: nach dem Hissen der Regenbogenflagge

Die Demo-Strecke ist dieses Jahr ca. 2,5 km lang und beginnt im Anschluss an das Hissen der Regenbogenflagge vor dem Duisburger Rathaus. Während der Demonstration ist am Lehmbruck-Museum eine Zwischenkundgebung geplant.

Sei dabei und lasst uns so laut sein, dass wir nicht überhört werden!

Akzeptanzpreis „Die Brücke der Solidarität“

Den Akzeptanzpreis „Brücke der Solidarität“ 2023 verleiht der Verein DUGay e.V. an eine Person, die vielleicht viele gar nicht kennen oder seinen Namen nur einmal flüchtig gehört haben. Aber auch diese Personen, die nicht im Rampenlicht stehen oder in aller Munde sind, sind ein unverzichtbarer Bestandteil der LSBTIQ*-Community.

Eine solche Person ist der diesjährige Preisträger, Thomas Schönhagen aus Duisburg.

Thomas machte ab Anfang der 1980er Jahre die Schwulenberatung bei der damaligen ProFamilia auf der Oststraße in Duisburg-Neudorf. Dies war für die damalige Zeit schon revolutionär und eine wichtige Anlaufstelle für Duisburg und Umgebung.

Ab 1984 initiierte Thomas die Arbeitsgemeinschaft Duisburger Schwulengruppen mit regelmäßigen Treffen bei der pro familia-Beratungsstelle. Im späteren Verlauf kam zu diesem Kreis auch die Duisburger Lesbengruppe. Diese Arbeitsgemeinschaft traf sich regelmäßig und bildete die Keimzelle, aus der sich 1987/1988 eine Initiative zur Organisation einer Veranstaltungsreihe in Duisburg unter dem Titel „Ein Blick zu anderen Ufern“ gründete. Diese Veranstaltungsreihe wurde auch 1989 von dieser Arbeitsgemeinschaft erneut organisiert. Aus dieser Initiative entwickelte sich später HoKuDu (Homosexuelle Kultur Duisburg). Neben dieser Aktivität ist Thomas Schönhagen auch Gründungsmitglied der AIDS-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel und des AkDuLuS (Arbeitskreis Duisburger Lesben und Schwule).

An dieser kurzen Vita wird deutlich, dass Thomas in vielen Bereichen der Duisburger Community aktiv war und wichtige Impulse für die Gründung von Anlaufstellen und Initiativen gegeben hat. Solche Personen wie Thomas wirken vielleicht für viele im Verborgenen und nicht immer auf der großen Bühne. Sie sind aber umso wichtiger, denn ohne sie gäbe es viele notwendige Anlaufstellen für die Community nicht.

Der Verein DUGay e.V. verleiht daher den diesjährigen Akzeptanzpreis im Rahmen eines Empfangs am 23.07.23 um 12 Uhr im Stadthistorischen Museum der Stadt Duisburg. Der Empfang ist nur für geladene Gäste. Bei Interesse an einer Teilnahme, kontaktiert uns gerne unter .

Empfang zur Verleihung des Akzeptanz-Preises

Im Rahmen eines Empfangs wird der Duisburger Thomas Schönhagen für seine Verdienste für die queere Duisburger Community geehrt. Die Veranstaltung findet im Kultur- und Stadthistorischen Museum statt. Dieser Ort bietet den richtigen Rahmen für diese Veranstaltung, die in diesem Jahr freundlicherweise vom CommerzbankDirektservice gesponsort wird.

Der Empfang ist nur für geladene Gäste. Bei Interesse an einer Teilnahme, kontaktiert uns gerne unter .

Queerer Kulturmonat vom 27. Juni bis 29. Juli 2023